Beitrags- und Gebührenordnung

1. Grundsätzliches

  1. Die Beitrags- und Gebührenordnung ergänzt die Satzung des Vereins. (§ 9)
    Sie sichert einheitlich die finanziellen Verpflichtungen des Vereins und ist für die Mitglieder und Gartennutzer verbindlich. Das Beitragsaufkommen der Mitglieder ist wesentliche Grundlage für die finanzielle Ausstattung des Vereins, deshalb müssen alle Mitglieder ihre Beitragspflichten in vollem Umfang und pünktlich erfüllen.
  2. Sämtliche in dieser Beitrags- und Gebührenordnung geregelten wiederkehrenden Beiträge, Gebühren, Umlagen und sonstige Zahlungsverpflichtungen sind mit Ausreichung der Jahresrechnung zur Zahlung fällig, fristgemäß zu begleichen bzw. bei Gartenübergabe im laufenden Gartenjahr sofort zu entrichten.
  3. Mit Ablauf der jeweils festgesetzten Fälligkeit tritt Verzug ein und es werden Verzugszinsen fällig (s. Pkt. 2.5.).
  4. Die Zahlung der Jahresrechnung in festgelegten monatlichen Raten ist nur durch Antrag an den Vorstand möglich.

2. Beiträge, Gebühren, Umlagen, Kosten

  1. Der Pachtzins für gepachtete Gärten beträgt pro m² 0,12 € pro Jahr. Der Pachtzins richtet sich grundsätzlich nach dem BKleingG §5 Absatz 1.
  2. Steuern des Vereins pro Jahr
    a) Grundsteuer A (je m²): gemäß Steuerbescheid, z.Zt., – €
    b) Grundsteuer B: gemäß Steuerbescheid, z.Zt., €
  3. Mitgliedsbeitrag
    Mitgliedsbeitrag je Mitglied pro Jahr: 15,00 €
    Ehegattenbeitrag je Mitglied pro Jahr: 6,00 €
    Mitgliedsbeitrag ohne Parzelle je Mitglied pro Jahr: 15,00 €
    Aufnahmegebühr / einmalig 25,00 €
    Bei Vereinsaustritt vor Ablauf eines Kalenderjahres bleibt der Mitgliedsbeitrag für das gesamte Kalenderjahr geschuldet. Gezahlte Beiträge werden nicht zurückerstattet.
  4. Sicherheitsleistung (Art Kaution) bei Gartenübernahme (einmalig) 100,00 €Die Sicherheitsleistung wird bei der Vergabe von Gärten an neue Mitglieder erhoben und dient zur Befriedung anfallender Schadensersatzforderungen des Vereins gegenüber den Neupächtern. Kautionen werden bei Übergabe der Parzelle fällig und sind vom neuen Pächter unmittelbar in bar zu entrichten. Sie werden bei Einhaltung aller Zahlungen und satzungsentsprechender Nutzung des Gartens dem Pächter nach ordentlicher Kündigung wieder ausbezahlt. Wird nicht satzungsgerechtes Verhalten des neuen Pächters festgestellt, wird die Kaution zur Wiederherstellung des Gartens und / oder zur Begleichung offener Forderungen genutzt.
  5. Verwaltungskosten
    a) Kosten pro Rechnung / sonstiges Schreiben: 0,00 €
    b) Kosten je Mahnung (zzgl. Portokosten)
    1. Mahnung/1. Abmahnung: 10,00 €
    2. Mahnung/2. Abmahnung: 15,00 €
    Danach wird ein Kündigungsverfahren eingeleitet.c) bei Ratenzahlung werden die anfallenden Kosten zum Betrag dazu gerechnetd) Wiederanschluss bei zwangsweise getrennter Stromversorgung: 50,00 €
  6. Umlagen
    Zur Finanzierung eines außerordentlichen Finanzbedarfs erhebt der
    Kleingartenverein eine Umlage pro Jahr: 15,00 €
    Dabei handelt es sich um
    a) Sonderumlagen zur Sanierung baulicher Anlagen, Versorgungsleitungen
    des Vereins
    b) Umlagen zur außergewöhnlichen Anschaffung oder Herstellung von
    Vereinsvermögen
    c) Umlagen für Zahlungsverpflichtungen aus Versicherungen, Pacht,
    Grundsteuer und Kontoführungsgebühren des Vereins.
    Die Umlagen werden auf der Jahresrechnung nicht als Einzelbetrag, sondern als
    Gesamtbetrag aller Umlagen ausgewiesen.
  7. Strom
    Der jährliche Grundbetrag für die Elektroanlage beläuft sich auf 5,00 € pro
    Kleingarten, welcher einen Elektrozähler besitzt.
    Der Preis für die Kilowattstunde wird mit den vorgegebenen Verbrauchspreisen des
    jeweiligen Versorgers abgerechnet. Aktuell 0,30 € pro Kilowattstunde.
    Ergibt sich eine Differenz zwischen Gesamtverbrauch aller individuellen Verbräuche
    und dem Gesamtverbrauch gemäß der Schlussrechnung des Versorgers, wird
    diese zu gleichen Teilen auf alle Kleingärten umgelegt die an die Versorgung
    angeschlossen sind. (auf der Rechnung als Stromverluste gekennzeichnet)
    Der Rechnungsausgleich erfolgt im April/Mai des Folgejahres in Form einer
    Barzahlung (Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben) bzw. unverzüglich mit
    Abgabe des Kleingartens.
  8. Vermietung und die Nutzung des VereinsheimesDie nachfolgenden Preise beziehen sich an den Wochenenden auf die Übergabe am Freitag ab 15 Uhr und die Rückgabe am Sonntag bis 15 Uhr. An Wochentagen beziehen sich die Preise auf 2 Tage bzw. 48 Stunden Mietzeit.
    A: eingetragene Vereinsmitglieder: 80,00 €
    (Winterpreis von Oktober bis März 90,00 €)
    B: Nichtmitglieder: 100,00 €
    (Winterpreis von Oktober bis März 110,00 €)
  9. Leihgebühren für vereinseigne Geräte und WerkzeugeDie jeweilige Leihgebühr wird bei der Ausleihe fällig und ist unmittelbar zu entrichten.
    Kleinmaschinen: Rasenmäher, Kettensäge, Freischneider, Motorhacke, Werkzeug usw.: 10,00 € pro Tag.
    Partyzelt: 30,00 € pro Tag
    Bierzeltgarnitur: 5,00 € pro Tag

3. Kostenerstattungen und Sanktionen

  1. Für nicht genehmigte Entsorgung von Müll, Unrat, Schrott etc. auf dem Gelände der Gartensparte werden dem Verursacher die gesamten Entsorgungskosten in Rechnung gestellt, mindestens aber 100,00 EUR.
  2. Bei vorsätzlicher Sachbeschädigung am Gemeinschaftseigentum trägt der Verursacher alle zur Schadensbeseitigung anfallenden Kosten.
  3. Die Mitglieder sind verpflichtet, Anschriftenänderungen umgehend schriftlich dem Vorstand mitzuteilen. Werden die Änderungen nicht mitgeteilt, dürfen dem Verein daraus keine Nachteile entstehen. Die anfallenden Kosten für die Zusendung nicht zustellbarer Dokumente werden in Rechnung gestellt.
  4. Die Mitglieder sind gemäß Satzung verpflichtet, Gemeinschaftsarbeit zu leisten. Pro Parzelle sind zurzeit 6 Stunden zu leisten. Für jede nicht geleistete Stunde ist
    ein Abgeltungsbeitrag von 10,00 € zu zahlen.

4. Schlussbestimmungen

  1. Alle Beiträge, Gebühren, Umlagen sind auf das bekannte Konto des Vereins zu zahlen.
  2. Änderungen dieser Beitrags- und Gebührenordnung erfolgen grundsätzlich nur durch Beschluss der Mitgliederversammlung.
  3. Ändern sich Beiträge, Gebühren, Umlagen oder sonstige Zahlungsverpflichtungen, die von Dritten bestimmt werden bzw. durch geleistete Ausgaben bestimmt werden,
    ist der Vorstand berechtigt, den entsprechenden Eintrag anzupassen. Dies gilt auch für die Nutzungsgebühren Geräte und Werkzeuge bzw. Vermietung Vereinsheim.
  4. Die Beitrags-und Gebührenordnung tritt mit Beschluss der Mitgliederversammlung am 25.09.2021 in Kraft.