Spielplatz

Der Distel-Wichtel-Spielplatz

Der Diestel-Wichtel-Spielplatz befindet sich im Herzen unserer Anlage, gegenüber von unserem Vereinsheim. Er bietet den kleinen und größeren Kindern viel Abwechslung und ein breites Angebot an Spielgeräten. Neben einer Kletterburg mit Rutsche, finden die Kids einen Kletterturm

und eine Liegeschaukel. Es stehen eine Wippe sowie mehrere Federwippen bereit, um den Kleinen den Tag zu versüßen. Auch ein Drehkarussell beherbergt unser Spielplatz, welches immer wieder für viel Spass und Heiterkeit sorgt. Das Highlight für viele Kinder ist aber die Seilbahn. Neben all

den Spielgeräten, die natürlich regelmäßig vom TÜV  überprüft und von den  Vereinmitgliedern in Stand gehalten werden, wurde aber auch an die Eltern  gedacht. So stehen überall  Sitzgelegenheiten zur Verfügung, um auch den Großen einen angenhemen Aufenthalt zu ermöglichen. Eine überdachte Bankanlage mit Tisch laden zum Verweilen und Picknicken ein. Und selbstverständlich haben wir auch nicht vergessen, den gesamten Platz mit Wlan abzudecken. So kommt auch bei den älteren Geschwistern keine Langeweile auf ;o) und Mutti und Papa können nach einem stressigen Tag auch mal ein bisschen Musik streamen und sich vom Alltagsstress erholen.

Unser Distel-Wichtel-Spielplatz ist übrigens öffentlich. Jeder kann ihn besuchen und die vorhandenen Geräte nutzen. Wir bitten alle Besucher dieses wunderschön gestalteten Platzes sorgsam mit den Geräten und der Anlage umzugehen. Bitte entsorgen Sie ihren Müll in die dafür vorgesehenen Behältnisse. Hunde sind auf dem Spielplatz aus hygenischen Gründen nicht erlaubt. Wir bitten alle Hundebesitzer sich an dieses Verbot zu halten!

 

Der folgende Text zur Geschichte unseres Spielplatzes wurde von unserem ehemaligen Vereinsmitglied Günther Blumert verfasst, der mittlerweile nicht mehr unter uns weilt. Geben wir ihm an dieser Stelle ein Andenken. Lassen Sie uns hier den Spagat zwischen Gedenken und dem erwachen der Kinder und Jugend erlauben, es wäre in seinem Sinne gewesen.

„Wie schon in der Chronik des Kinderbasares beschrieben, entsteht vieles aus einer Idee, äußerlichen Unzulänglichkeiten oder Reibereien. Hier beweist sich immer wieder eine Gemeinschaft und was sie zu leisten imstande ist, wenn sie nur will.

Zur Vorgeschichte: Seit 2003 wurde der Kinderbasar organisiert und man ließ ihn im größeren Stil aufleben. Schnell wurde der Weißenseer Kinderbasar zu einem der beliebtesten und bekanntesten in Thüringen. Die Organisatoren und Gründer des Kinderbasares stellten sich von Anfang an die Aufgabe, die erwirtschafteten Gelder und Spenden wieder Kindern in Form von Spielgeräten und Lerngeräten zugute kommen zu lassen. 2003 bis 2009 war der Weißenseer Kindergarten alleiniger Begünstigter. 2010 gab es keinen Kinderbasar. Wie schon eingangs beschrieben, musste etwas geschehen. So kam es im Frühjahr 2011 für alle Seiten zu einem nutzbringenden Gespräch. Die Interessengemeinschaft „Kinderbasar“, Vertreter des Kindergartens und Vertreter vom Garten- und Naturfreunde „Nach Feierabend“ e. V. setzten sich an einen Tisch, berieten und beschlossen: In der Gartenanlage sollte ein Kinderspielplatz für alle Kinder unter dem Namen: „Distel-Wichtel-Spielplatz“ entstehen. Begünstigend sind vor allem der vorhandene Garten für Kinder, der in Partnerschaft vom Gartenverein betreut wird und die positive Einstellung des Gartenvereines zu Kindern. Hinzu kommt die vorhandene Festwiese, die sich ideal und zentral gelegen als Aufstellplatz für Spielgeräte anbot. Die Interessengemeinschaft „Kinderbasar“ brachte sich als Spendengeber und Investor ein. Für die Kindertagesstätte ist es eine Bereicherung, jeden möglichen Tag zu nutzen, um Natur, Abenteuer und Spiel den Kindern nahezubringen. Dieser Spiel- und Abenteuerplatz birgt noch viele weitere Vorteile für die Kinder der Vereinsmitglieder und Besucher. In unmittelbarer Nachbarschaft hat unser Vereinsheim sein Domizil. Somit ist für das Wohl unserer kleinen Gäste auch gesorgt. Alles in allem ist das eine runde und gelungene Sache. Innerhalb kürzester Zeit entstand ein ansehnlicher Spielpark. Die Spielgeräte wurden ausschließlich aus Geldern von Spenden und Basarerlösen bestritten. Einiges sollte hier noch erwähnt werden: Alle Arbeiten, die sehr vielfältig und zum Teil sehr aufwändig waren, wurden in Arbeitseinsätzen erstellt. Ebenso die laufende Wartung und Pflege. In der folgenden Bebilderung werden einige Beispiele gezeigt. Viele Helfer sind nötig um so ein Gemeinschaftswerk auf die Beine zustellen und fortzuführen. Fertig wird so ein Projekt nie. Neue Ideen werden eingebracht und umgesetzt. Das ständige Pflegen der Anlage will gut organisiert sein und durchgeführt werden. Nicht zu vergessen sei die Wartung und die ständige technische Überprüfung aller Geräte in diesem sehr schönen und sich ständig erweiternden und erneuernden „Spiel & Abenteuer-Garten“. Der Verein für Garten- und Naturfreunde „Nach Feierabend“ e. V. und der „Kinderbasar-Weißensee“ wünschen Ihnen und Ihren Kindern viel Freude und Spaß beim Besuch unseres „Spiel und Abenteuergartens“.“